Ältere Nachrichten
Ein 31-jähriger syrischer Coiffeur war mit seiner Berufung vor Obergericht chancenlos. Er erhielt eine Freiheitsstrafe von vier Jahren und acht Jahre Landesverweis.
4 Jahre Gefängnis: Chef vergewaltigte Lehrtochter im Keller 4 Jahre Haft: Chef vergewaltigte Lehrtochter im Keller Verschwiegene Straftaten: Vergewaltigte 17-Jährige aus Marokko fordert: "Mädchen, seid mutig!"
Ein Chauffeur eines Abschleppdiensts machte sich bei einem Streit um den Abtransport eines falsch parkierten Autos der Körperverletzung und der Verletzung der Verkehrsregeln schuldig. Das Zürcher Obergericht hat ein entsprechendes Urteil des Bezirksgerichts Uster bestätigt.
Basler Herbstmesse: Unfallbahnen erhalten keine Bewilligung mehr Nach Fernbusunfall mit 22 Verletzten: Fahrer verdächtig Meerbusch: Menschliches Versagen als Ursache für Zugunglück
Ungewöhnliche Witterungsbedingungen sind meist des einen Freud und des andern Leid. Für die die Bauern, die Schiffe und die Mieter in Zürich können sie in diesem Jahr beides bedeuten.
Polizei-Ticker Zürich: Velofahrerin (11) auf Zebrastreifen angefahren Basteln im Herbst - Kastanien, Blätter, Kürbisse, Fensterdeko Hitzesommer: Eismasse an Schweizer Gletschern schrumpft
Der Kulturbetrieb soll durchlässig sein, darauf hat sich der Kanton Zürich in seiner Kulturpolitik festgelegt. Zum zweiten Mal ehrt er drei Institutionen, die sich für die Teilhabe möglichst breiter Bevölkerungskreise am kulturellen Leben engagieren.
Walther-Bensemann-Preis für Horst Hrubesch Wintersport: Vielseitiges Tirol: Die schönsten Abfahrten und Loipen für Jedermann Mitarbeiter der Sächsischen Tafeln ausgezeichnet
Es ist das grösste je in der Schweiz durchgeführte Crowdfunding: Sechs Millionen sollen zusammenkommen, um den 770 Teilnehmenden ein Jahr lang ein bedingungsloses Grundeinkommen zu ermöglichen.
Grundeinkommen-Experiment kostet 6,2 Mio: «Kommt die Summe nicht zusammen, ist das Projekt tot» Startschuss der Spendensammlung für Grundeinkommen in Rheinau gefallen Millionen sammeln fürs Grundeinkommen
Im Kanton Zürich ist wahrscheinlich ein Wolf herumgestreift: Zwei Rehe sind in der vergangenen Woche am Albis gerissen worden. Eine Probe wird nun analysiert.
«Ninja Warrior»: So hart failten die Kandidaten der ersten Runde Handelt es sich um den Wolf M60? Handelt es sich um den Calanda-Wolf M60?
Ein 46-jähriger Familienvater türkischer Abstammung half dabei, auf professionelle Weise Scheinehen zwischen Tschechinnen und Türken zu organisieren. Nach sechs «Partnervermittlungen» flog die Sache auf.
Vermittlung von Scheinehen als Geschäft - Neue Zürcher Zeitung Türken und Tschechinnen vereint: So läuft das Scheinehe-Business im Limmattal
Seit bald zehn Jahren gibt es den KMU-Park in Uster. Die pionierhafte Idee, Gewerbetreibenden Raum für die Werkstatt und eine Wohnung in den gleichen vier Wänden zum Kauf anzubieten, ging auf. Aber nicht alle Erwartungen haben sich erfüllt.
Projekt Bildungspate: Mit Kindern lernen - mietfrei wohnen Wahl zum Kirchenvorstand: Macher in den Gemeinden Mobbing am Arbeitsplatz: Verfolgt bis in den Schlaf
Ein junger Mann, der an der Street Parade 2016 zwei Franzosen lebensgefährlich verletzte, verzichtet vor Obergericht aus freien Stücken auf eine stationäre Massnahme für junge Erwachsene. Der Staatsanwalt setzt sich mit der Forderung nach Erhöhung der vorinstanzlichen Strafe teilweise durch.
Härtere Strafe für Vito V. (20): Zehn Jahre Knast für Street-Parade-Messerstecher Tat an Street Parade : Messerstecher (20) muss zehn Jahre ins Gefängnis Messerstecher wird härter bestraft

Create Account



Log In Your Account