Facebook löscht Hunderte politische Seiten vor Zwischenwahlen in USA

By rtdeutsch
2018.10.12. 18:05
17
(Vote: 0)

Facebook hat 559 Webseiten und 251 Accounts gelöscht, die gegen die Anti-Spam-Regeln verstoßen haben sollen. Dies erklärte das Unternehmen am Donnerstag und begründete die Entscheidung, die Öffentlichkeit über die Entfernung von Seiten und Accounts zu informieren, mit den bevorstehenden Zwischenwahlen in den USA. Dabei hatten manche von den gelöschten Seiten Millionen an Followern.



rtdeutsch - Facebook löscht Hunderte politische Seiten vor Zwischenwahlen in USA
Ältere artikel
Ältere Nachrichten
Der Gegenwind für Facebook wird stärker: In den USA schließen sich einflussreiche Geldgeber der Kritik an der politischen Rolle des sozialen Netzwerks an. Unbehagen bereitet den Investoren, dass ein einzelner Mann fast die gesamte Verantwortung alleine trägt.
Le vrai visage de ben Salmane 
Investoren wollen Macht von Facebook-Chef Zuckerberg begrenzen 
Wegen Datenskandalen: Investoren fordern Rücktritt von Facebook-Chef Zuckerberg 

Mark Zuckerberg soll als Facebook-CEO verschwinden. Das haben am Mittwoch mehrere staatliche Facebook-Anleger gefordert. Der Antrag wird voraussichtlich an der Generalversammlung im Mai 2019 zur Abstimmung kommen.
Le vrai visage de ben Salmane 
"The Voice" 2018: Mark Forsters vergiftetes Friedensangebot an Yvonne Catterfeld 
Investoren wollen Macht von Facebook-Chef Zuckerberg begrenzen 

Mit US-Präsident Trump ist die politische Debatte in den USA aggressiver geworden – das zeigt sich auch im Wahlkampf.
Geldwäsche im großen Stil aufgedeckt: Verdächtige in Haft 

Am Wochenende hat der "Islamische Staat" (IS) hunderte Menschen aus einem Flüchtlingslager in Ostsyrien entführt. In der Region ist das US-Militär mit seinen Verbündeten aktiv. Moskau wirft den USA vor, dort den Kampf gegen den IS nur zum Schein zu führen.
Leserdiskussion: Welche Rolle haben Schulen in der Integration? 
Putin: Fast 700 IS-Geiseln in Syrien - "Der reine Horror" 
Es gibt keine freie Wahl zwischen Militär- und Zivildienst – dem ist Nachachtung zu verschaffen 

Die Halbzeitwahlen in den USA in drei Wochen gelten auch als Stimmungstest für den US-Präsidenten. Wohl deshalb wirft sich Trump in den Wahlkampf wie kaum einer seiner Amtsvorgänger. Von Martin Ganslmeier.
Was bei Amerikas Zwischenwahlen auf dem Spiel steht 
«Migranten-Ansturm»: Trump droht, US-Grenze zu Mexiko zu schliessen 
Migration: Trump droht mit Schließung der Grenze zu Mexiko 

Facebook steigt mit seinem Angebot "Facebook Watch" in den Serienmarkt ein. Die erste Eigenproduktion "Sorry For Your Loss" kann sich durchaus sehen lassen. Für deutsche Nutzer gibt es aber einen großen Haken.
Haben die Kölner 1968 verschlafen? 
Wegen eines Baufehlers in der Moschee: Muslime beteten 37 Jahre lang in die falsche Richtung 
Video: Facebook will Fake News zurückdrängen 

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums sollen die Anhänger der Terrormiliz „Islamischer Staat“ ein Flüchtlingslager in der syrischen Provinz Deir ez-Zor angegriffen und dabei Hunderte Personen als Geiseln genommen haben, während die USA und ihre Verbündeten weggesehen hätten.
Putin: Fast 700 IS-Geiseln in Syrien - "Der reine Horror" 
Es gibt keine freie Wahl zwischen Militär- und Zivildienst – dem ist Nachachtung zu verschaffen 
SZ-Serie "Schaffen wir das?": Die Schule als Auffangnetz für Flüchtlingskinder 

Facebook will bei der anstehenden US-Kongresswahl stärker gegen Falschinformationen vorgehen. Unter anderem würden unwahre Berichte über Gewalt oder langen Schlangen vor Wahllokalen geahndet, sagten Vertreter des US-Konzerns am Montag.
Amerika zuerst: Trump geht gegen deutsche Geschäfte im Irak vor 
Brüssel geht gegen den Budgetentwurf von Italien vor 
Europawahl: EU-Staaten wollen gezielte Desinformation bestrafen 

Create Account



Log In Your Account